Wie man den ultimativen veganen Schokoladenkuchen macht

Überraschen Sie Ihre Freunde und Familie mit diesem feuchten und köstlichen veganen Schokoladenkuchenrezept. Dieser reichhaltige und köstliche Kuchen besteht aus veganen Zutaten, bietet aber einen köstlichen Geschmack, den jeder genießen wird!

Veganer und Nicht-Veganer werden dieses reichhaltige und köstliche Schokoladenkuchenrezept lieben. Dieser Kuchen wird ohne Eier oder Milchprodukte hergestellt und ist so kompakt und gleichzeitig fluffig, dass Ihre Gäste garantiert nach einem zweiten Stück fragen werden! Getoppt mit einer leckeren veganen Schokoladenglasur und etwas frischem Obst ist das perfekte Dessert für jede Feier.

So wählen Sie eine Butter auf pflanzlicher Basis
Dieses Schokoladenkuchenrezept verwendet eine Butter auf pflanzlicher Basis, die aus Pflanzenölen oder Obstölen anstelle von tierischem Fett gewonnen wird. Inzwischen gibt es zahlreiche verschiedene Arten von Buttersorten auf pflanzlicher Basis zu kaufen. Für den Einsatz beim Backen ist das Wichtigste, wie die Butter schmeckt. Eine Vegane Butter-Sorte, die zum Beispiel aus Olivenöl oder einer anderen Art von pflanzlichen Fett mit einem starken Eigengeschmack gewonnen wird, kann beeinflussen, wie der Kuchen schmeckt.

Daher ist es beim Backen am besten eine vegane Butter zu wählen, die aus einem neutralen Öl wie Mandel-Öl oder Avocado-Öl gemacht wird. Diese Arten von Butter können sogar positiv dazu beitragen, den Geschmack des Kuchens noch zu verbessern. Gleiches gilt übrigens auch für Milchprodukte wie Joghurt, Quark und Milch. Wählen Sie Aromen, die gut mit dem Geschmack von Schokolade harmonieren. Zum Beispiel Mandel, Soja oder Kokosnuss sind sehr gut geeignet. Scheuen Sie sich auch nicht davor, verschiedene Sorten zu probieren, bis Sie die finden, die Ihnen am besten schmeckt.

Veganer Schokokuchen – so geht’s:

Zutaten:
1 ¼ Tassen Allzweckmehl
¼ Tasse Kakaopulver
½ Teelöffel Salz
2/3 Tasse milchfreie halbsüße Schokoladenchips
½ Tasse Butter auf pflanzlicher Basis
¾ Tasse Kristallzucker
¾ Teelöffel Backpulver
1 Teelöffel weißer Essig
1 Teelöffel Vanilleextrakt
¼ Tasse milchfreie Milch
1 Tasse milchfreier Joghurt mit Vanillegeschmack

Schritt 1: Heizen Sie den Ofen vor
Heizen Sie Ihren Backofen zunächst auf 200° C vor. Fetten Sie zwei runde Kuchenformen ein.

Schritt 2: Vermischen Sie trockene Zutaten
Mehl, Kakaopulver und Salz in einer mittelgroßen Schüssel. Stellen Sie die Schüssel für später beiseite.

Schritt 3: Schokoladenstückchen und vegane Butter schmelzen
Geben Sie in eine mittelgroße mikrowellengeeigneten Schüssel die milchfreien Schokoladenchips und die pflanzliche Butter. 1 Minute lang in der Mikrowelle bei halber (50%) Leistung erhitzen, dann umrühren, um die Zutaten zu vermischen.

Dann bei halber Mikrowellen-Leistung in 30-Sekunden-Intervallen weiter erhitzen und zwischen den Intervallen rühren, bis die Mischung vollständig geschmolzen und glatt ist.

Sie können Ihre Schokolade und Butter auch in einem Topf bei schwacher Hitze schmelzen.

Schritt 4: Zucker hinzufügen
Geben Sie Ihre Schokoladenmischung in eine große Rührschüssel. Fügen Sie den Zucker hinzu und schlagen Sie mit einem Elektromixer bei mittlerer Geschwindigkeit, bis alles gut vermischt ist.

Schritt 5: Essig, Backpulver, Vanille und Zuckermischung einrühren
In einer kleinen Schüssel Essig, Backpulver und Vanille verrühren. Fügen Sie die Mischung der Zuckermischung hinzu und rühren Sie, bis die beiden Mischungen vollständig verbunden sind.

Wenn Ihr Essig und Backpulver eine Reaktion ausgelöst haben, die an Ihre Wissenschaftsmesse der 5. Klasse erinnert, machen Sie etwas richtig! Dies bedeutet, dass Sie frisches Backpulver haben.
Wenn Ihre Mischung nicht sprudelt, ist Ihr Backpulver möglicherweise alt und muss ersetzt werden. Die Kombination aus Essig und Backpulver wirkt als Treibmittel. Dies verleiht Ihrem Kuchen Volumen und Textur – stellen Sie also sicher, dass Ihr Backpulver frisch ist!

Schritt 6: Mehlmischung, Joghurt und milchfreie Milch hinzufügen
Fügen Sie abwechselnd die Mehlmischung und den Joghurt und die milchfreie Milch zur Schokoladenmischung hinzu. Mischen, bis alles gerade so vermengt ist. Achten Sie darauf, nicht zu viel zu mischen, da sonst Ihr Kuchen zäh wird. Das Hinzufügen des Joghurts ist ein weiterer Weg, um die Entwicklung von Gluten zu verhindern. Die natürliche Säure baut einen Teil dieses Glutens ab und verbessert den Geschmack und die Textur Ihres Schokoladenkuchens.

Schritt 7: Teig teilen und in Kuchenformen gießen
Sobald Ihr Teig fertig ist, verteilen Sie ihn gleichmäßig auf die vorbereiteten Kuchenformen. Verwenden Sie einen Messbecher, um den Teig gleichmäßig zu verteilen, oder wiegen Sie die Formen mit einer Küchenwaage, falls vorhanden.

Schritt 8: 45-50 Minuten backen
Backen Sie Ihre Kuchen etwa 45 bis 50 Minuten lang oder bis sich ein in der Mitte eingesetzter Zahnstocher sauber herausziehen lässt. Der Kuchen sollte auch bei Berührung leicht nachgeben.

Schritt 9: Abkühlen
Kühlen Sie die Kuchen in den Formen auf einem Kühlgitter für 15 Minuten. Dann aus den Formen nehmen und vor dem Dekorieren vollständig abkühlen lassen.

Dieser vegane Schokoladenkuchen ergibt ungefähr 8 Portionen, perfekt, um ihn mit Familie oder Freunden zu teilen!

Sie können dieses Rezept auch verwenden, um Cupcakes zuzubereiten. Geben Sie dazu den Teig in Backförmchen und backen Sie ihn 19 bis 21 Minuten bei 200 ° C. Sie sollten ungefähr 18 Cupcakes aus diesem Rezept erhalten.